Aktuelles / Februar 2015

Bergheim: Welche Leitkultur gibt es an unseren Schulen?

Die falsche Toleranz gegenüber dem hohen Anteil von Migranten in der Geschwister-Scholl-Realschule in Bergheim nimmt immer bizarrer Züge an. Bereits seit einiger Zeit können die Schüler, in der Mensa, nur noch zwischen einem vegetarischem und einem Menü nach muslimischen Art (halal) wählen. Aktuell wird es nun auch keine Karnevalsfeier für die Klassen 8 -10 keine an Weiberfastnacht geben. Begründet wird das seitens der Lehrerkonferenz damit, dass der überwiegende Teil der Schüler mit Migrationshintergrund eh kein Interesse an dieser kulturellen Veranstaltung hat. Die betroffenen Schüler, Schul- und Elternpflegschaft wurden bei dieser Entscheidung nicht eingebunden, wobei sich der größte Teil der Schüler, auch die mit Migrationshintergrund, für eine Karnevalsfeier aussprechen.

Es sind solch fadenscheinige Begründungen und Entscheidungen die, wie im diesem Fall, Schüler und auch die Gesellschaft spalten. Die Fraktion PRO NRW im Stadtrat von Bergheim hat deshalb folgende Fragen im zuständigen Fachausschuss gestellt: 

 

Fragen:

 

  1. Inwieweit haben kommunale Verwaltung und Politik Einfluss darauf, dass traditionsfeindliche Entscheidungen solcher Art an Bergheimer Schulen nicht zur Regel werden?
  2. Inwieweit haben Bergheimer Verwaltung und Politik Einfluss auf Speisepläne an Bergheimer Schulen, damit sich dort niemand bevorzugt oder benachteiligt fühlen muss?
  3. Hält die Verwaltung die Auswahl zwischen halalkonformen und vegetarischen Menüs in Bergheimer Schulmensen für ausreichend?